GeoForschungsZentrum unterstützt private Hochwasservorsorge

Private Hochwasservorsorge kann Schäden mindern. Eine web-basierte Broschüre des GeoForschungsZentrums soll Kommunen dabei helfen.

Absoluten Schutz vor Hochwasser gibt es nicht. Private Hochwasservorsorge kann die Schäden an Wohngebäuden und Hausrat allerdings deutlich mindern.

Das Erstellen von Informationsmaterial unter Berücksichtigung der lokalen Gegebenheiten ist für kleine Gemeinden meist zu aufwändig. Mit dem Angebot einer web-basierten Broschüre will das GeoForschungsZentrum (GFZ) Kommunen qualifiziertes und kostengünstiges Informationsmaterial für ihre Bürger zur Verfügung stellen.

Lokale Informationen sind laut Untersuchungen eine wichtige Voraussetzung für eine effektive Risiko-Kommunikation. Eine Einbeziehung der lokalen Gemeinden als Informationsmultiplikatoren ist entsprechend sinnvoll. Die Broschüre bietet eine einfache, effektive und flexible Zusammenstellung von Informationsbausteinen. Flexibilität ist entscheidend, da die Hochwassergefährdung für jede Gemeinde sehr spezifisch ist.

Infolgedessen sind gemeindespezifische Vorsorgemaßnahmen notwendig, um adäquat und optimiert vorbereitet zu sein. Daher wurde eine webbasierte Rahmenstruktur (Framework) zur interaktiven Erstellung von gemeindespezifischen Informationsbroschüren entwickelt. Dieses beinhaltet 14 Module, die verschiedene Themen der Hochwasservorsorge abdecken. Die Module können flexibel miteinander kombiniert werden, da der Inhalt jedes einzelnen Moduls aus eigenständigen, standardisierten und benutzerspezifischen Komponenten besteht: Textausschnitte, Grafiken, Fotografien oder Karten der Gemeinde können einzeln integriert oder in den Modulen ersetzt werden und ermöglichen eine umfassende Anpassung der Broschüre an die lokale Situation. Des Weiteren sind bestimmte Abschnitte mit Hintergrundinformationen statisch, um sicherzustellen, dass fundierte wissenschaftliche Erkenntnisse angemessen der Öffentlichkeit kommuniziert werden.

Die Verbreitung der Broschüre wird über einen zentralen Webserver organisiert, der von der Sektion Geoinformatik des GFZ aufgesetzt wurde. Gemeinden können mit Hilfe des Web-Portals dynamisch Broschüren produzieren und sie in Form von PDF-Dateien zum Download bereitstellen oder als gedruckte Version verteilen. Die inhaltliche Entwicklung der Broschüre erfolgte unter Federführung der Sektion Hydrologie am GFZ in Kooperation mit Wirtschaftspartnern. Sie können bereits jetzt eine prototypische Version nutzen.

 

Text, Fotos und Grafiken soweit nicht andere Lizenzen betroffen: eskp.de | CC BY 4.0
eskp.de | Earth System Knowledge Platform – die Wissensplattform des Forschungsbereichs Erde und Umwelt der Helmholtz-Gemeinschaft

Verwandte Artikel

Grundlagen