Deutschlands Rolle beim Klimagipfel

Umweltökonom Reimund Schwarze spricht im Video-Interview über mögliche Gewinner des Klimawandels und die deutsche Rolle beim Klimagipfel in Paris.

Professor Reimund Schwarze koordiniert die Forschung zu "Klimawandel und Extremereignissen" am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung in Leipzig (UFZ) und leitet das Thema "Risikoanalyse und Risikomanagement für integrierte Klimastrategien" in der REKLIM-Initiative der Helmholtz-Gemeinschaft. Mit politisch-ökonomischen Analysen internationaler Klimaverhandlungen beschäftigt er sich seit über 15 Jahren und lehrt dazu an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder).

Video-Interviews vor dem bevorstehenden Klimagipfel in Paris (30.11. bis 10.12.2015): Video 1: Deutschlands Rolle bei der UN-Klimakonferenz:

 

Video 2: Klimawandel - Maßnahmen gegen den Klimawandel und mögliche Gewinner:

 

Das Interview führten Karl Dzuba (GeoForschungsZentrum) und Martin Trinkaus (Helmholtz Gemeinschaft)

Linktipps:
In weiteren Teilen des Video-Interviews mit Reimund Schwarze geht es auf der Webseite der Helmholtz-Gemeinschaft - helmholtz.de - um:
- Wie liefen die Vorbereitungen auf den Klimagipfel?
- Worüber wird in Paris verhandelt?
- Die Rolle von Reimund Schwarze beim Gipfel in Paris

 

Text, Fotos und Grafiken soweit nicht andere Lizenzen betroffen: eskp.de | CC BY 4.0
eskp.de | Earth System Knowledge Platform – die Wissensplattform des Forschungsbereichs Erde und Umwelt der Helmholtz-Gemeinschaft